100 Kilometer mit dem TrailRoc

von | 24. September 2012 | Ausrüstungs-Test, Schuhe

Nun bin ich seit mehr als einem Jahr Flach unterwegs, was lediglich für die Schuhe gilt und nicht für die Strecken. Bereits bei der diesjährigen Outdoor in Friedrichshafen durfte ich von meinem Lieblingsschuh-Hersteller Inov8 das neuste Trailrunning-Modell in Augenschein nehmen. TrailRoc. Der Trailroc wird in 2 Varianten ausgeliefert. der Trailroc 245 under Trailroc 255. Beide haben eine Sprengung von 6mm, die ich für Trails als ideal erachte. Ich hab mich für den 255 entschieden, da dieser noch etwas mehr Dämpfung hat und somit gerade auf längeren und härteren Strecken angenehmer zu laufen ist.

Der Aufbau

Der erste Test fand auf unserer Dienstagsrunde in der Schweiz statt. 20% Trail 40% Wege und 40% Asphalt. Von Allem etwas. Die neue Sohle des Trailroc ist genau für solche Gegebenheiten entwickelt worden. Vor allem der hintere Bereich ist etwas stabiler und härter und soll so nicht ganz so schnell „abrubbeln“.
Doch bereits nach 10km waren hinten wieder die gleichen Abnutzungserscheinungen zu sehen. Zur Ehrenrettung kann ich aber 90km später feststellen, dass der Abrieb sich nach der ersten Runde nahezu neutralisiert hat. Hauptgrund für die starke Abnutzung scheint das Laufen bergab auf Asphalt zu sein, da man hier mehr über die Ferse läuft.
Doch nun zum Schuh selbst. Der Oberbau erinnert stark an den Roclite. stabile Wangen und Spitze sind ideal für harte Trails in den Bergen und felsiges Gelände. Die neue Schnürung bindet den Schuh aber an den Fuß. Leider ist der Zehenbereich etwas weiter als bisher. Man gewöhnt sich aber sehr schnell dran.
Doch nun zum Laufen. der erste Eindruck ist positiv. Der Grip ist etwas geringer als der des Roclite, da die Sohle nicht so weich ist. Das neue Sohlensystem erweist sich aber im Gelände auf allen Untergründen als phantastisch. Kein Rutschen oder Kleben. der Schuh rollt rund und selbst nach 20km brennen die Sohlen nicht.
Ich würde dem Schuh eine „2“ geben. Perfekte Verarbeitung. Bei der Sohle hat Inov8 einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Abzüge kommen von der Passform. durch den breiteren Vorfuß bekommt man nicht den richtigen Halt. Entweder der Fuß sitzt fest indem man die Schnürung zum Anschlag bindet oder man der Fuß schwimmt etwas im Schuh. Ob man sich dran gewöhnen kann weiß ich vielleicht nach 300km.

Fazit

Der Trailroc 255 ist für Umsteiger und Trailläufer eine gute Alternative zu Salomon.

Als nächstes mach ich mich an den Trailroc 245. Etwas weniger Dämpfung und auch der Schutz ist geringer. Dadurch wird der Schuh auch wieder anschmiegsamer am Fuß.

X