Berghaus – Vapour Baggy Short – Shorts

von | 11. März 2014 | Ausrüstungs-Test, Hosen

Berghaus, die Outdoorspezialisten sind seit dem letzten Jahr tiefer in die Trainrunningszene eingestiegen. Wir durften eine schicke Baggy Short testen, die für unsere Tester zu einem Lieblingsstück wurde.

Die Berghaus Vapour Baggy Short wirkt im erstem Moment durch den dickeren Stoff etwas schwer. Im Verlauf des Tragens gewöhnt man sich aber schnell an die Hose und fühlt sich wohl. Ähnlich der Mountainbikeshorts ist die Berghaus Vapour Baggy Short angenehm weit geschnitten und gerade bei langen Läufen sehr angenehm zu tragen.

berghaus-vapour-baggy-short-1024×768
Die Berghaus Vapour Baggy Short hat verschiedene Verstell Möglichkeiten. Zum einen kann man mit dem Gürtel den Bund anpassen und mit den Klettverschlüssen an den Beinen auch die Weite der Hose regulieren. Die Größen passen einwandfrei und man kann sich auf die Angaben des Herstellers verlassen. Zusätzlich gibt es noch an beiden Beinen Reissverschlüsse, mit der sich die Temperatur regeln lässt. Das darunter liegende Mesh-Gewebe ist robust genug, um auch  die Beine bei Gestrüpp zu schützen.

Die Berghaus Vapour Baggy Short überzeugt durch ihre durchdachten Funktionen. Vier Taschen, davon drei Vorne und eine Gesäßtasche, lassen nahezu alles gut verstauen. Der Inhalt der Taschen kann mit Reißverschlüssen gesichert werden und das Laufen ist auch bei gefüllten Taschen angenehm. Die Tester hatten ihr Smartphone in den Fronttaschen der Berghaus Vapour Baggy Short und hatten keine Einschränkungen beim Laufen.

Obwohl die Hose im ersten Moment etwas wuchtig daher kommt funktioniert der Schweißtransport sehr gut und es kommt trotz des schweren Stoffes kein Gefühl von Nässe auf.

Berghaus setzt in seiner Vapour-Serie auf die sogenannte Argentum-Technologie. Die mit Silber Ionen versehen Funktion schafft es tatsächlich die Geruchsbildung zu unterdrücken und das selbst wenn man die Hose vier Tage in Folge, ohne zu waschen trägt. Nach knapp 100 Kilometern Trailrunning haben sich unsere Tester dann doch für das Waschen entschieden.

Waschen kann man die Berghaus Vapour Baggy Short bei 30°C in der Maschine. Unsere Tester nutzen zusätzlich spezielles Waschmittel für Sporttextilien, die es heute in gut sortierten Drogeriemärkten gibt. Danach reicht es aus, die Hose kurz aufzuhängen. Nach gut 2 Stunden ist sie auch ohne Sonne in der Wohnung getrocknet.

Besonders angenehm empfanden es unsere Tester, dass die Berghaus Vapour Baggy Short neben den beiden Fronttaschen zusätzlich über eine Oberschenkeltasche mit Reißverschluss verfügt. so lassen sich Roadmaps gut und einfach griffbereit verstauen.

Fazit:
Die Berghaus Vapour Baggy Short ist eines der Lieblingsteile unserer Tester. Ihre hervorragende Passform lässt keine Wünsche offen. Die vielen Taschen sind sehr praktisch und schränken die Bewegungsfreiheit beim Laufen nicht ein. Die von Berghaus eingesetzte Argentum-Technologie ermöglicht es den Trailrunnern auch Mehrtagesetappen mit einer Hose ohne lästige Geruchsbildung zu laufen. Ab über 20 °C sollte man aber überlegen auf die leichtere Berghaus Vapour Short umzusteigen. Hier verzichtet man zwar auf die Taschen, die Hose ist durch den leichteren Stoff und die kürzere Form angenehmer zu tragen. Für Alpine Trails ist die Berghaus Vapour Baggy Short ein absolutes Muss.

Ansonsten in den Bergspezialisten von Berghaus eine Short gelungen, den man am liebsten nicht mehr ausziehen möchte.

X