Patagonia – Fore Runner Evo – Trailrunningschuh

von | 2. Januar 2014 | Ausrüstungs-Test, Schuhe

Der US-Amerikanische Hersteller schickt den Patagonia Fore Runner Evo ins Rennen. Die Bergsportspezialisten aus Ventura konzentrieren sich bei Ihren Schuhen mehr auf Trails in Mittelgebirgen und Wäldern.

Praxis:
Der flache Trailrunning Schuh Fore Runner Evo von Patagonia erhebt den Anspruch des Hausschuh-Feelings. Die Sechs-Loch-Schnürung lässt eine gute Fixierung des Fußes zu. Leider ist der Vorfuß etwas schwammig und selbst bei festem Schnüren gibt es hier wenig halt.

Der Einstieg ist recht hoch und endet erst kurz unterhalb des Knöchels, passt sich aber im Bereich der Ferse sehr gut an. Der Fuß lässt sich gut fixieren, jedoch im Bereich der Zehen ist er sehr breit und so besteht die Gefahr der Blasenbildung, besonders auf langen bergab-Passagen.
Der flache Schuh hat eine Sprengung von vier mm und so erhält der Läufer stets einen direkten Kontakt zum Untergrund. Der Schuh fällt etwas Größer aus und wir würden ihn eine halbe Nummer kleiner empfehlen.

Wie die meisten Trailrunning-Schuhe besitzt auch der Patagonia Fore Runner Evo nur einen sehr geringen Schutz an den Zehen. Dieser reicht aber aus, um auch im felsigem Gelände gut geschützt laufen zu können.
Besonders hervorzuheben ist das leichte Meshgewebe. Eindringendes Wasser wird unverzüglich wieder  herausgeleitet und der Schuh ist nach kürzester Zeit wieder trocken. Unsere Tester haben mehrere Bergbäche durchquert und kamen trotzdem mit dem Gefühl trockener Füßen an.
Unsere Tester, die teilweise auch Einlagen tragen, kamen selbst mit der inkludierten Sohle sehr gut zurecht.

Die Sohle hat ein mittleres Profil und kommt mit nahezu allen Untergründen zurecht. Geröll, Felsen, Gras und Waldwege sind das Element des Patagonia Fore Runner Evo. Leider lässt der Gripp auf Matsch unverhältnismäßig stark nach und schnelle technische Trails sind nicht das Terrain des Patagonia Fore Runner Evo. Der Schuh ist aufgrund seiner Bauweise sehr direkt und hat einen guten Kontakt zum Untergrund. Leider lässt die Sohle aber nach knapp 300km stark nach und der Gripp geht verloren . Der Patagonia Fore Runner Evo ist nicht für Asphalt gemacht. Ein paar Meter zum Trail sind erlaubt, ansonsten nutzt sich die Sohle zu schnell ab.

Fazit:
Der Patagonia Fore Runner Evo ist ein guter Schuh für mittelschwere Trails. Wenn es aber nass wird, verliert er recht schnell an Grip. Die gute Passform im Oberbereich des Schuhs lässt eine gute Fixierung zu, leider ist der Vorfuß nicht richtig fixierbar, da der Schuh im Zehenbereich etwas weitgeschnitten ist. Aus diesem Grund hatten einige unserer Tester auch mit Blasen an den Zehen zu kämpfen.

X