Swiss Irontrail – die dritte Auflage als Rundkurs

von | 6. August 2014 | Reise-News, Schweiz

Nachdem der Swiss Irontrail 2012 aufgrund der Witterung abgebrochen wurde, konnten im vergangenen Jahr die ersten Sieger bejubelt werden. Doch die Strecke, so zeigte sich, hatte zu viele witterungsbedingte Risiken und auch, dass Start und Ziel zu weit auseinander lagen, veranlassten den Veranstalter den Swiss Irontrail ein neues Gesicht zu verpassen. So ist ab diesem Jahr Start und Ziel in Davos, wo ja schon drei Wochen zuvor der Swissalpine Marathon stattfand.

Die Strecken werden aber nicht minder einfacher. So gibt es weiterhin den T21, T41, T81, T141 und den T201. Dabei stimmen die Angaben über die tatsächliche Länge nicht wirklich überein 😉

Streckeninformationen Swiss Irontrail 2014

[accordion title=’Swiss Irontrail T 201′]  201.8 km, +/–11 480 m

Davos – Sertigpass – Bergün – Fuorcla Crap Alv – Samedan – Muottas Muragl – Pontresina – Fuorcla Surlej – Sils i. E. – Maloja – Septimerpass – Bivio – Alp Flix – Savognin – Tiefencastel – Lenzerheide – Urdenfürggli – Weisshorn – Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Start
Davos (Promenade)
Donnerstag, 14.08.2014, 12.00 Uhr[/accordion]

[accordion title=’Swiss Irontrail T 141′]  145.8 km, +8220 m / –8370 m

Samedan – Muottas Muragl – Pontresina – Fuorcla Surlej – Sils i. E. – Maloja – Septimerpass – Bivio – Alp Flix – Savognin – Tiefencastel – Lenzerheide – Urdenfürggli – Weisshorn – Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Startzeit
Samedan (Promulins Arena)
Donnerstag, 14.08.2014, 24.00 Uhr[/accordion]

[accordion title=’Swiss Irontrail T 81′]  88.1 km, +5010 m / 4630 m

Savognin – Tiefencastel – Lenzerheide – Urdenfürggli – Weisshorn – Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Start
Savognin (Mehrzweckhalle)
Freitag 15.08.2014, 10.30 Uhr[/accordion]

[accordion title=’Swiss Irontrail T 41′]  42.7 km, +2600 m / –2510 m

Lenzerheide – Urdenfürggli – Weisshorn – Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Start
Lenzerheide (Mehrzweckhalle)
Samstag 16.08.2014, 09.30 Uhr[/accordion]

[accordion title=’Swiss Irontrail T 21′]  21.1 km, +1140 m / 1330m

Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Start
Arosa (Sportzentrum)
Samstag 16.08.2014, 10.30 Uhr[/accordion]

Traumhafte Trails durch eine traumhafte Region

Die Strecken haben sich in der eh schon landschaftlich wunderschönen Region noch einmal verbessert. So gibt es nun noch mehr Trailabschnitte, satte Anstiege, rasante Downhills und atemberaubende Höhenwege, lediglich 5% der gesamten Strecke gehen über den für Trailläufer ungeliebten Asphalt.

Knapp 800 Starter machen sich auf dem fünf Distanzen ab dem 14. August auf dem Weg rund um Davos. Wer schon einmal den Swissalpine Marathon gelaufen ist, dem werden gerade die ersten Kilometer des T201 bekannt vorkommen, geht es doch entgegen der Laufrichtung des Swissalpine Marathon beim Irontrail über den Sertigpass zur Keschhütte weiter nach Begrün.

Neben Davos passieren die Läufer beim Swiss Irontrail mit St. Moritz eine weitere, weltweit bekannte Tourismusdestination. Durchschnittlich bewegen sie sich auf 1.925 Metern über Meer.

profil_irontrail_2014

Entlang  des Rundkurses, welcher durch deutsches, romanisches und italienisches Sprachgebiet führt, findet sich eine Vielzahl interessanter Kulturobjekte: die Burg Riom, Kirche Mistail, Vielzahl interessanter Kulturobjekte: Schatzalp, Albula- und Berninalinie die Burg Riom, Kirche Mistail, der Rhätischen Bahn (Unesco-Welterbe) sowie der Römerweg über den Septimerpass.

Der T21 ist vor allem an Traileinsteiger gerichtet. Erfahrene Coaches begleiten die Läufer und geben ihnen wertvolle Tipps.

Sicherheit geht vor

Für die Strecken T201, T141 und T81 müssen die Läufer einen GPS-Tracker mit sich führen. Mit einer Notfalltaste können die Teilnehmenden einen Alarm beim Sanitätsdienst auslösen. Dabei wird automatisch die Position gemeldet. Selbiges geschieht, wenn ein Läufer von der Originalstrecke abkommt. Über das GPS-Tracker-System kann mit dem entsprechenden Athleten eine Telefonverbindung aufgebaut werden, um ihn auf den richtigen Weg zurückzuführen oder ihn im Notfall zu kontaktieren.

sit_davos_davos_s1

Jetzt heißt es, auf gutes Wetter hoffen und die fantastischen Trails rocken, die die Läufer erwarten.

Das Team von Rock’n Trail wird auch da sein. Carsten und Achim werden aber nicht die große Runde laufen, sondern „nur“ den T81 absolvieren. Gerade für Carsten, der ja zwei Wochen später beim Transalpine Run startet, eine perfekte Vorbereitung. Ein herzliches Dankeschön geht dazu an Mammut und Davos Tourismus.

Werbung

X