Tegelberg 24 Challenge

von | 13. Februar 2014 | Deutschland, Reise-News

Ski-Mountaineering im Allgäu

tegelberg24challengeVor ein paar Wochen erhielt ich die Anfrage von Carsten Schneehage, ob ich nicht verrückt genug wäre, an einer 24 Stunden Challenge teilzunehmen. Bei der Tegelberg 24 Challenge geht es 24 Stunden bergauf und wieder hinunter. Alles auf der gleiche Strecke. Für verrückte Sachen bin ich ja immer zu haben und sagte ich spontan zu.

Danach hab ich dann gelesen um was es genau geht.

Die Tegelberg 24 Challenge ist ein Skitourwettkampf, der am Allgäuer Tegelberg stattfindet. Die Teilnehmer laufen mit Ihren Tourenski den Tegelberg hoch, nehmen ihre Felle ab und fahren wieder ins Tal. Unten wird auf einer großen Tafel, dann die vollendete Runde quittiert. Felle wieder ran und nächste Runde. Immerhin sind es 3,2 Kilometer im Aufstieg, wo eine Höhendifferenz von knapp 900 Metern zu bewältigen ist.

Das Härteste, was ich wohl jemals gemacht habe

Für viele ist das wohl schon nach einer Runde das höchste aller Gefühle. Da ich mir aber vorgenommen habe, das ganze öfter zu machen, schliesslich hab ich ja eine ganzen Tag Zeit, werde ich vermutlich einige tausend Höhenmeter abspulen. Meine ersten Gedanken, nach der Anmeldung gingen  dann ums Material. Lauf ich mit Schneeschuhen hoch und fahr mit dem Snowboard ab, oder nehme ich klassische Tourenski? – Nachdem ich Frank, von der-Outdoortester.de von meinem Vorhaben erzählte – normalerweise verdreht er immer die Augen, wenn ich ihm von meinen verrückten Ideen erzähle, diesmal nicht – meinte er gleich, ich solle doch mit leichten Material an den Start gehen. Am besten mit Ski-Montaineering Equipment, das hauptsächlich bei Wettkämpfen zum Skibergsteigen genutzt wird. Und da ich ein guter Skifahrer bin, kann ich auch mit Minimalausrüstung den Berg gut hinunter fahren.

Das Wichtigste ist die Ausrüstung

equipment

Und so hab ich mich jetzt für folgende Kombi entschieden:

  • Atomic Ultimate – der derzeit leichteste Tourenski mit gerade einmal 700 Gramm
  • ATK – Revolution World Cup – Auch bei der Bindung keine Kompromisse – 103 Gramm
  • Anstatt Atomic und ATK wird mit Dynastar der Tegelberg bezwungen
  • La Sportiva Sideral – ein extrem leichter Skistiefel
  • Black Diamond – Carbon Ski Poles
  • Black Diamond – Icon Polar Headlamp – damit ich auch nachts sehe, wo ich hin laufe.
  • The North Face – Touren Outfit – Damit ich zur richtigen Zeit immer richtig angezogen bin.
  • Sziols – meine X-Kross wird mich Beschlagsfrei den Tag über begleiten
  • Easyway Sports – für die richtige Ernährung während des Laufs.

Der Veranstalter

Hannes Zacherl veranstaltet die Challenge bereits zum zweiten Mal. Der Inhaber eine Fahrradgeschäfts in Füssen veranstaltet nicht nur die Tegelberg 24 Challenge sondern auch noch weitere Events, wie den MTB Marathon Pfronten oder die Klapprad WM. Im vergangenen Jahr nahmen 130 Starter teil und schafften bis zu 22! Aufstiege. Auch in diesem Jahr werden wohl wieder mehr als 100 Starter dabei sein, die entweder Alleine oder in Zweier oder Vierer-Teams den Tegelberg bezwingen wollen.

Teile der Startgebühr werden zudem an karitative Zwecke gespendet, so tun die Sportler nicht nur was für sich selbst sondern auch noch für andere. Eine tolle Idee und bestimmt auch ein unvergesslicher Event.

Ich möchte mich auf alle Fälle hier schon einmal bei den oben genannten Firmen für die Bereitstellung des Equipments recht herzlich bedanken. Wenn’s dann nicht klappt, lags nicht am Material!

Werbung

X