Go Crazy – Der Allgäu Vertical 2014

von | 12. Januar 2014 | Deutschland, Reiseberichte

Lediglich 80 Meter brauchte ich, bis mein Puls jenseits der Maximalgrenze war, und da sollte er noch länger bleiben. Der Allgäu Vertical ist ein Bergsprint der besonderen Klasse. Schon am Start blicken wir beeindruckt, trotz der Dunkelheit, die Wand des vermeintlichen Zielhangs der Weltcupabfahrt in Ofterschwang nach oben. Um mich herum über 300 Verrückte, ausgestattet mit Tourenski, Langlaufski, Schneeschuhen oder Trailschuhen.

Allgäu Vertical-Start

Der gesamte Startbereich wird durch die Stirnlampen erleuchtet. Läufer links, Skifahrer rechts, damit man sich wenigstens zum Start des Allgäu Vertical nicht in die Quere kommt. Danach geht es kurz flach und dann gleich in den Zielhang zu einen schier nicht enden wollenden Aufstieg hoch auf das Oderschwanger Horn. Die Schuhe sind entweder selbst mit langen Schrauben modifiziert oder, wie bei mir, mit Grödel ausgestattet. Ich habe die Nordic-Grödel von Nordec, die mit 21 Zähnen von 8mm Länge sowohl im weichen Schnee als auch auf dem Eis eine stabilen halt geben. Am Anfang bin ich noch etwas vorsichtig, doch nach und nach macht es richtig Spaß dem Eis die Krallen zu zeigen. Durch die Frühlingstemperaturen ist die Piste aber an viele Stellen sehr weich und so sinke ich auch oft tief in den Schnee ein und muss mich immer wieder heraus kämpfen.

Am ersten Steilhang stehen auch noch viele Zuschauer, die die Läufer nach oben peitschen. Spaß und Anstrengung wechseln sich zügig ab. Ich blick kurz nach hinten und zig Lichter kämpfen sich hoch zum Ofterschwanger Horn. Nach knapp 1,5 Kilometern sind wir an der Weltcup Hütte. Hier gilt es noch einmal eine Schleife zu laufen. Die letzten 100 Meter Aufstieg stehen bevor. Am höchsten Punkt angekommen reissen sich die Skifahrer die Steigfelle von den Skiern und stürzen sich in die Abfahrt. Die Läufer mussten auch wieder durch tiefen Schnee hinunter ins Ziel. 700 Meter, einige Läufer kann ich noch überholen, doch Skifahrer fahren locker an mir vorbei.

Allgäu-Vertical

Im Ziel komme ich passend zu meiner Startnummer als 97ster an. Top, noch unter den ersten 100. An der Weltcup Hütte gibt es Tee uns Gemüsebrühe, genau das Richtige, um schnell wieder fit zu werden. Die Siegerehrung findet im Tal mit Kässpätzle statt. Axel Reusch, der auch den Allgäu  Panorama Marathon organisiert, ist mit dem Allgäu Vertical ein wunderschönes Event gelungen. Im kommenden Jahr startet der 2. Allgäu Vertical am 10.01.2015. Die Bergsaison ist gestartet.

Allgäu Vertical

Werbung

X